Vorsorgen mit Chancen auf höhere Rendite

Sie möchten langfristig von höheren Renditechancen profitieren? Investieren Sie einen Teil Ihrer Vorsorgegelder in Wertschriften.

Ihre Vorteile

  • Renditechancen höher als beim Kontosparen
  • Steuerersparnis von bis zu CHF 2000
  • Mehrere Strategien zur Auswahl
  • professionelle Vermögensverwaltung

Produktdetails

Angebotsbeschreibung

Das bei der Auswahl von Finanzinstrumenten berücksichtigte Marktangebot umfasst eigene und fremde Finanzinstrumente. Da wir nicht an eigene Produkte gebunden sind, können wir Ihr Vermögen objektiv und unabhängig verwalten und Sie ebenso beraten.

Leistungsumfang
  • aktiv verwalteter Vorsorgefonds
  • auf Vermögenszuwachs ausgerichtete Anlagestrategie
  • investiert weltweit in kostengünstige Indexprodukte aller Anlageklassen
  • individuelle Anlagestrategie und Risiko wählbar
  • Aktienanteil von max. 100% (Aktien), 80% (Wachstum) bzw. 50% (Ausgewogen)
  • Mit einem automatischen Investitionsauftrag können Sie definieren, wie regelmässig Ihr Geld investiert werden soll
Preis

Die Gesamtkosten-Quote TER (Total Expense Ratio) bezeichnet die Summe aller Kommissionen, die laufend dem Fondsvermögen belastet werden und beträgt bei der Strategie:

  • Aktien ESG ca. 1.12 % p.a.
  • Wachstum ESG ca. 1.22 % p.a.
  • Ausgewogen ESG ca. 1.15 % p.a.

Es werden keine Ausgabe-/Rücknahmekommission und Depotgebühr belastet.

Produktinformationen
Nachhaltig anlegen

Unsere gesamte Palette an Vermögensverwaltungslösungen folgt konsequent unserem Nachhaltigkeitsansatz ESG Plus.

Digitales Wertpapiersparen 3a

NEU: OLIVIA bietet die Möglichkeit, Sparen 3-Guthaben online in Wertpapiere anzulegen.

Wie funktioniert das 3-Säulen-Prinzip der Schweiz?

1. und 2. Säule: Einzahlungen durch Lohnabzüge

Während Ihrer Erwerbstätigkeit bezahlen Sie und Ihr Arbeitgeber durch direkte Lohnabzüge und einen Arbeitgeberbeitrag in die AHV und in die Pensionskasse (1. und 2. Säule) ein. Dieses Geld reicht jedoch in den meisten Fällen nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard nach der Pensionierung zu halten. Denn nur 60% des zuletzt bezogenen Lohnes werden durch die Leistungen der AHV und der Pensionskasse gedeckt. Dadurch entsteht eine Vorsorgelücke.

3. Säule: Eigene private Vorsorge

Um die Vorsorgelücke zu schliessen, ist es ratsam, möglichst früh mit der privaten Vorsorge zu beginnen. Sparen Sie Geld in einem Sparen 3-Konto oder über eine Wertpapierlösung an.  Das dort angesparte Kapital ist gebunden und kann nur für bestimmte Verwendungszwecke bezogen werden. Erwerbstätige mit Pensionskasse und selbständig erwerbende Personen können jährlich einen vom Bund festgelegten Maximalbetrag in die 3. Säule einzahlen. Der einbezahlte Betrag kann in der Steuererklärung vom Einkommen abgezogen werden, was die Steuerbelastung reduziert. Berechnen Sie hier Ihr persönliches Sparpotenzial:

Zum Steuersparrechner

Bezug von Sparen 3-Guthaben

Gelder in der 3. Säule sind bis fünf Jahre vor der Pensionierung blockiert und können nur für diese Verwendungszwecke vorher bezogen werden:

  • für selbst genutztes Wohneigentum (Erwerb/Renovation/Amortisation)
  • bei einer vollen Invalidenrente
  • bei der Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit
  • beim endgültigen Verlassen der Schweiz (Wohnsitzverlagerung ins Ausland)

Vorsorgelücke schliessen

Die Leistungen aus der AHV und der Pensionskasse decken 60 Prozent des zuletzt bezogenen Lohnes. Oftmals reicht das Geld nicht, um den gewohnten Lebensstandard nach der Pensionierung zu halten. Es entsteht eine Vorsorgelücke. Wie Sie diese Situation vermeiden, erfahren Sie im Video oder bei Ihrem Kundenberater.

Häufige Fragen zum Wertpapiersparen 3a

Ja, Sie können einen Investitionsauftrag auf Ihrem Sparen 3 Konto einrichten, um regelmässig und automatisiert Fondsanteile zu kaufen und gleichzeitig vom Durchschnittspreis-Effekt zu profitieren.

Die TKB Sparen 3 Vorsorgefonds sind thesaurierend. Das heisst, Erträge werden direkt wieder in den Fonds reinvestiert.

Der Aktienanteil beträgt je nach gewählter Strategie zwischen 30% und maximal 100%.

Für alle, die einen langfristigen Anlagehorizont von mindestens 5 Jahren haben.

Die jährlichen Investitionen in die Säule 3a können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Das Guthaben und die Erträge unterliegen nicht der Vermögens- bzw. Einkommenssteuer.

Je früher, desto besser. Denn je länger der Zeithorizont, je tiefer die regelmässigen Investitionen.

Einkäufe in die Pensionskasse können vom steuerbaren Einkommen in Abzug gebracht werden. Dadurch sichern Sie sich ein höheres Altersguthaben oder eine höhere Altersrente bei Pensionierung.

Das ist sehr individuell. In einem ersten Schritt sind die voraussichtlichen Einnahmen nach der Pension zu ermitteln und mit den Ausgaben zu vergleichen. Daraus kann ein Kapitalbedarf ermittelt werden. Je nach Anlagekategorie und Rendite kann dann die nötige Sparrate berechnet werden. Diese muss natürlich auch mit dem heutigen Budget vereinbar sein.

Bei gezielten Investitionen ist in der Regel bekannt, welchen Anlagehorizont man hat. Gelder, die Sie beispielsweise erst in 20 Jahren benötigen, können Sie mit einem optimalen Rendite/Risiko-Verhältnis investieren. Die Investitionen fallen entsprechend tiefer aus und belasten Ihr Budget weniger.

Eine Erstberatung zum Aufbau der Altersvorsorge inkl. Dokumentation und Handlungsempfehlungen ist kostenlos.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

Beratungstermin vereinbaren

Wir beraten Sie nach Vereinbarung auch ausserhalb unserer Schalteröffnungszeiten. Jeweils montags bis freitags von 8.00 bis 20.00 Uhr.