Eine Berg- und Talfahrt an den Märkten aufgrund der Corona-Pandemie hat das Börsenjahr 2020 geprägt. Wer bei solch fordernden Umständen die Nerven bewahrt und seiner Anlagestrategie treu bleibt, hat langfristig mehr Erfolg beim Anlegen.

Verfolgen Sie das Sportgeschehen? Den Erfolg Ihres Lieblingsteams können Sie nicht alleine an seinem Punktestand festmachen. Erst ein Blick auf die Rangliste zeigt, wie er sich im Vergleich zur Konkurrenz schlägt. Was der Punktestand im Sport, ist die Performance, also der Erfolg, beim Anlegen. Ihren Anlageerfolg können Sie auch da nicht alleine an einer Zahl festmachen. Die Frage ist, ob Sie erfolgreicher waren als andere, die im gleichen Börsenumfeld angelegt haben.

Anlageerfolge sind vergleichbar

Gerade für «Anleger-Neulinge» ist es oft eine Herausforderung, die eigenen Anlageerfolge zu analysieren, zu vergleichen und schlussendlich auch ein Fazit daraus zu ziehen. Unabhängige Online-Dienste bieten darum seit Jahren die Möglichkeit an, die Performance verschiedener Anbieter von Anlagelösungen zu vergleichen. Für einen solchen Vergleich geben Sie auf diesen Plattformen anonym Ihre Anlagewährung, den Aktienanteil, den Wert Ihrer Anlage, die Vergleichsperiode und Ihre in dieser Zeit erzielte Performance ein. Das Ergebnis: Ihr Anlageerfolg im Vergleich zu jenem der Kundinnen und Kunden von knapp 100 anderen Banken und Vermögensverwaltern in der Schweiz. 

 

Solch ein Vergleich bestätigt: TKB-Anlagekundinnen und –kunden mit einem Vermögensverwaltungsmandat oder Zielsparplan haben Grund zum Strahlen. Sie waren über die letzten 5 Jahre durchwegs erfolgreicher als der Durchschnitt. In den vier Anlagestrategien mit unterschiedlich hohem Aktienanteil konnten Sie jeweils eine überdurchschnittliche Performance erzielen.

 

Performance von 2016 bis 2020 der TKB Strategiefonds (Vermögensverwaltung Basis) im Branchenvergleich nach Abzug aller Kosten:

Erfolgreich anlegen auch ohne Anlagewissen

«Legen Sie eine Strategie fest. Diese ist abhängig vom Zeithorizont, den Sie der Anlage geben können, von Ihrem Investitionsziel sowie Ihrer Risikobereitschaft», das ein Tipp von Karel Ehmann, Leiter Investment Center der TKB.

 

Wer mit oder ohne Hilfe von Spezialisten eine Strategie definiert hat, der hat zwei Optionen zur Umsetzung:

 

  • Entweder man analysiert die Kapitalmärkte selber, setzt sich mit den verschiedenen Anlageinstrumenten (Aktien, Fonds, Obligationen etc.) auseinander und trifft die Anlageentscheide anschliessend selbst.
  • Oder man überlässt diese Aufgaben den Spezialisten der TKB. Das im Rahmen einer professionellen Vermögensverwaltung.

 

Das heisst: Um erfolgreich anlegen zu können, benötigen Sie bei der TKB kein Anlagewissen. Mit unseren Vermögensverwaltungslösungen und mit unserem Zielsparplan entlasten Sie sich von anspruchsvollen Anlageentscheiden. Wir übernehmen diese Aufgabe gerne für Sie. Wir verwalten und überwachen Ihre Anlagen entlang Ihrer Anlagestrategie. Ein Team von Anlagespezialisten beobachtet den Markt systematisch und wählt die passenden Anlageinstrumente für Ihre Zielerreichung aus.

Ohne Hektik einer klaren Strategie folgend

Wer sich von den Launen der Börse und vom Tagesgeschehen nicht beeindrucken lässt, kann langfristig mit einer höheren Rendite rechnen. Gerade da liegt eine der Stärken der TKB. . «Ohne Hektik einer klaren Strategie folgend - das ist eines der Erfolgsrezepte unserer Vermögensverwaltungsmandate», so Karel Ehmann, Leiter Investment Center der TKB.

 

Der Erfolg bestätigt dies. Für die Performance im Jahr 2020 war beispielsweise entscheidend, dass die Anlagespezialisten nach dem starken covidbedingten Kurseinbruch den in den Strategien vorgesehenen Aktienanteil Ende März wieder aufgestockt haben – und dies trotz kurzfristig unsicherer Zukunftsaussichten.

«Eine optimal diversifizierte Grundstruktur in der definierten Strategie macht 80% vom Erfolg aus.»
Karel Ehmann
Leiter Investment Center der TKB

Was ein Einkaufszettel mit Ihrem Anlageerfolg zu tun hat

Anlegen ist vergleichbar mit Einkaufen. Wer nicht planlos Geld ausgeben will, sollte vor dem Einkauf Aktionen sichten und einen Einkaufszettel erstellen. Das zwingt zum Planen und verhindert teure Spontankäufe. Bei einer Vermögensverwaltung schreibt Ihnen die TKB «den Einkaufszettel». Das heisst: Aus einer Vielzahl von Angeboten sucht sie die besten Anlagen für Sie heraus, vergleicht deren laufende Kosten und wählt jene Anlage mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wichtig zu wissen: Beim Anlegen haben die Kosten einen direkten Einfluss auf die Performance, also auf Ihren Anlageerfolg. Die Kosten schmälern nämlich Ihren Gewinn. Das heisst: Wenn Ihnen geringe Kosten für die Vermögensverwaltung und Depotführung berechnet werden, bleibt am Schluss mehr für Sie übrig. Je nach Anbieter variieren die Preise für die Verwaltung und Überwachung Ihrer Anlagen stark. Die TKB-Vermögensverwaltungsmandate verfügen über ein sehr faires Preis-Leistungs-Verhältnis. 

Nachhaltig anlegen ist erfolgreicher

Nachhaltige Anlagen sind langfristig erfolgreicher, davon ist die TKB überzeugt. Es ist wie bei einem Pflänzchen, welches nur gedeiht, wenn es in einer intakten Umwelt wachsen kann, starke Wurzeln entwickelt und sorgsam gepflegt wird. Die Erfahrung zeigt, dass nachhaltig wirtschaftende Unternehmen auf lange Sicht erfolgreicher sind als andere. Sie sind sich ihrer Verantwortung in Sachen Nachhaltigkeit bezüglich der sozialen, ökonomischen und ökologischen Aspekte ihres Handelns bewusst und verfolgen entsprechende Ziele bei der Unternehmensführung. Deshalb wendet die TKB das Kriterium der Nachhaltigkeit bei der Auswahl von Anlagen für ihre Vermögensverwaltungslösungen an.

Ihre Vorteile

Wenn Sie Geld anlegen möchten, aber die konkreten Anlageentscheide nicht selber treffen wollen, ist eine Vermögensverwaltung Basis bei der TKB ab 20'000 Franken in Form einer Fondsanlage möglich. Bereits mit 100 Franken sind Sie mit einem Zielsparplan dabei.

Warum die professionelle Vermögensverwaltung bei der TKB für die meisten Anlegerinnen und Anleger Erfolg verspricht, erklärt Karel Ehmann, Leiter Investment Center der TKB, im Video.