Medienmitteilung vom 4. Juni 2020

TKB erzielt Einigung mit Deutschland

Die TKB hat kürzlich das Verfahren mit den Justizbehörden des deutschen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen abgeschlossen.

Die Thurgauer Kantonalbank (TKB) hat kürzlich das seit 2015 laufende Verfahren mit den Justizbehörden des deutschen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen abgeschlossen. Teil der einvernehmlich getroffenen Einigung ist eine einmalige Zahlung an Deutschland.

Vor fünf Jahren hatten die Justizbehörden des deutschen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen Verfahren gegen zahlreiche Schweizer Banken im Zusammenhang mit unversteuerten Vermögenswerten von deutschen Kunden angestossen. Auch die TKB ist seinerzeit adressiert worden. Kürzlich konnte die Bank das Verfahren abschliessen und mit den deutschen Behörden eine einvernehmliche Einigung erzielen. Diese hat Rechtskraft für alle deutschen Bundesländer und beinhaltet eine einmalige Zahlung von rund 750'000 Franken durch die TKB. Diese Summe ist vollumfänglich durch Rückstellungen abgedeckt, welche die Bank schon vor längerem gebildet hat.

Thema: Diverses

Wie können wir Ihnen behilflich sein?

Mo. - Fr. von 08.00 - 18.00 Uhr
Kartensperrung 24 h

0848 111 444

OLIVIA – Entdecken Sie Ihr neues E-Banking 

Dürfen wir vorstellen: OLIVIA - das Kundenportal der TKB. OLIVIA löst das TKB E-Banking ab und führt es mit weiteren digitalen Angeboten unter einem einzigen Login zusammen.

Neue OLIVIA kennenlernen
Alles geregelt Bei urteilsunfähigkeit

Ein Unfall oder eine schwere Erkrankung – unerwartete Ereignisse können jederzeit alle von uns treffen. Bestimmen Sie heute, wer Sie vertreten soll, wenn Sie selber nicht mehr urteilsfähig sind. 

Vorsorgeauftrag erstellen