Medienmitteilung vom 21. März 2018

Thurgauer Wirtschaft mit Rückenwind

TKB-Firmenkundenumfrage: Die Thurgauer Unternehmen blicken auf ein gutes Geschäftsjahr zurück.

An der jüngsten Firmenkundenumfrage der Thurgauer Kantonalbank (TKB) haben rund 450 Unternehmen aus dem Kanton Thurgau teilgenommen. Die Mehrheit der befragten Unternehmen blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2017 zurück, insbesondere die Industriebetriebe verzeichneten deutlich bessere Ergebnisse. Die Umfrage zeigt auch: Knapp jede zweite Firma sieht in der Digitalisierung Chancen.

2017 liefen die Geschäfte der Thurgauer Unternehmen gut. Die 2016 eingesetzte Erholung in der Thurgauer Wirtschaft hat im vergangenen Jahr an Dynamik gewonnen. Das zeigt die TKB-Firmenkundenumfrage, die ein umfassendes Spiegelbild der Thurgauer Wirtschaft ist. Die Mehrheit der 451 Unternehmen, die an der Umfrage teilgenommen haben, bezeichnet das Geschäftsjahr 2017 als gut oder befriedigend. Über sämtliche Branchen hinweg wurden die Konjunkturindikatoren besser bewertet als im Vorjahr. In der im Thurgau stark vertretenen Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM-Industrie) blickt jedes zweite Unternehmen auf ein gutes Geschäftsjahr zurück. Umsätze und Gewinne zeigen bei der Mehrheit der Betriebe nach oben. «Eine erfreuliche Entwicklung», sagt Remo Lobsiger, Leiter des Bereichs Geschäftskunden der TKB. «Die Mehrheit der Unternehmen hat sich mit Erfolg dem vor allem durch den Währungsdruck veränderten wirtschaftlichen Umfeld angepasst.»

Zuversichtlicher Ausblick
Auch in der Baubranche stehen die Zeichen auf Stabilität, wobei die Margen unter Druck geraten sind. Aus diesem Grund blicken die Unternehmen mit Vorsicht in die Zukunft. Deutlich zeigt sich der Aufschwung in der Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie bei den Dienstleistungsunter-nehmen. Ein mehrheitlich positives Fazit ziehen auch die Gross- und Detailhändler. Die Umsatz- und die Gewinnentwicklung zeigen sich jedoch unter Druck, und auch der Personalbestand ist leicht rückläufig. Im laufenden Jahr erwarten die Thurgauer Unternehmen über sämtliche Branchen hinweg eine weitere Verbesserung des Geschäftsgangs. Entsprechend höher sind die Erwartungen bezüglich Umsatz und Gewinn. Die Investitionen und der Personalbestand dürften auf unverändertem Niveau bleiben.

Auf der digitalen Reise
Einen Schwerpunkt setzt die diesjährige Umfrage beim Thema Digitalisierung. Jedes dritte Unter-nehmen erwartet, dass sich im Zuge des digitalen Wandels das Geschäftsmodell in den kommenden fünf Jahren stark verändert. 49 Prozent der Umfrageteilnehmer sehen in der Digitalisierung eher eine Chance – jeder Zehnte eine Gefahr. «Aufgrund der hohen Dynamik ist es schwierig vorherzusehen, wohin die digitale Reise gehen wird. Darum schwingt bei diesem Thema auch immer eine gewisse Verunsicherung mit», sagt Remo Lobsiger. Es gehe nicht nur darum, Technologie zu implementieren – der digitale Wandel verändere die Erwartungen und das Verhalten der Kunden. «Für Unternehmen ist es darum zentral, dass sie Chancen erkennen und nutzen», sagt Lobsiger.

Thurgauer Wirtschaft im Fokus
Die Ergebnisse der TKB-Firmenkundenumfrage sind in der Broschüre Wirtschaft Thurgau zusammengestellt. Diese ist kostenlos bei allen Geschäftsstellen der Bank erhältlich und auch im Internet einsehbar: www.tkb.ch/wirtschaft-tg.

 

Thema: Publikationen

Wie können wir Ihnen behilflich sein?

Mo. - Fr. von 08.00 - 18.00 Uhr
Kartensperrung 24 h

0848 111 444

OLIVIA – Entdecken Sie Ihr neues E-Banking 

Dürfen wir vorstellen: OLIVIA - das Kundenportal der TKB. OLIVIA löst das TKB E-Banking ab und führt es mit weiteren digitalen Angeboten unter einem einzigen Login zusammen.

Neue OLIVIA kennenlernen
Umstellung Login-Verfahren

Sie haben bis Ende Januar 2020 Zeit zur Umstellung. Mobile Banking funktioniert nur, wenn Sie Ihren Vertrag vorgängig im E-Banking auf das Login-Verfahren mittels OLIVIA Key App umgestellt haben.

 

Videoanleitung Schritt für Schritt Anleitung