Die QR-Rechnung - einfach erklärt

Die QR-Rechnung löst die bekannten orangen und roten Einzahlungsscheine ab. Ab dem 1. Oktober 2022 dürfen Zahlung mit orangen oder roten Einzahlungsscheinen nicht mehr ausgeführt werden. Hier erhalten Sie Antworten auf häufige Fragen zur Bezahlung von QR-Rechnungen.

Das Wichtigste in Kürze

Schon heute liegen QR-Rechnungen in den Briefkästen. Ab September 2022 erhalten Sie ausschliesslich Rechnungen mit QR-Zahlschein von Ihren Rechnungsstellern. Rote und orange Einzahlungsscheine haben ausgedient, sie dürfen ab dem 1. Oktober 2022 nicht mehr verarbeitet werden.

Warum die neue QR-Rechnung?
Hauptgrund für die Ablösung der bisherigen Einzahlungsscheine ist, dass diese den steigenden technischen und regulatorischen Anforderungen des nationalen und internationalen Zahlungsverkehrs nicht mehr genügen. Der neue QR-Zahlschein vereinfacht darüber hinaus Zahlungen mit dem Smartphone und verhindert Fehler beim Abtippen.

Wie bezahle ich eine QR-Rechnung?
Wie bisher. Ihre Zahlungen erledigen Sie mit dem neuen QR-Zahlschein wie gewohnt: Per espresso!-Auftrag, am Postschalter oder natürlich elektronisch per E-Banking. Hier scannen Sie den QR-Code mit Ihrem Smartphone via OLIVIA-App ein und lösen die Zahlung mit einem Klick aus. 

Sie müssen den QR-Code aber nicht zwingend benutzen. IBAN, Referenznummer, Konto-Angaben usw. sind weiterhin auf dem QR-Zahlschein aufgedruckt und können wie bis anhin übernommen werden. 

Bestehende Daueraufträge im E-Banking prüfen

Daueraufträge, die auf orangen oder roten Einzahlungsscheinen basieren, dürfen ab dem 1. Oktober 2022 nicht mehr ausgeführt werden.

Prüfen Sie Ihre laufenden Daueraufträge (z.B. Miete) wie folgt:

Loggen Sie sich in das TKB OLIVIA E-Banking oder die TKB Mobile App ein.

  • Rufen Sie Ihre laufenden Daueraufträge unter «Zahlungen» > «Daueraufträge» auf und aktivieren Sie die erweiterte Ansicht (oben rechts). Kontrollieren Sie alle Daueraufträge mit den Zahlungsformen «oranger» oder «roter» Einzahlungsschein.

Daueraufträge mit Zahlungsform «oranger Einzahlungsschein»:

  • Kontaktieren Sie den Rechnungssteller und verlangen Sie eine QR-Rechnung.
  • Sobald Sie die QR-Rechnung erhalten haben, müssen Sie einen neuen Dauerauftrag mit den Angaben auf der QR-Rechnung erfassen.
  • Löschen Sie den bisherigen Dauerauftrag. 

Daueraufträge mit Zahlungsform «roter Einzahlungsschein»:

  • Prüfen Sie, in welchem Format die Konto-Nr. in der Spalte «Begünstigter» erfasst ist: 
    • Steht dort eine IBAN  (Bsp.: CH28 0078 4123 4567 8910 0), dann müssen Sie nichts unternehmen, da mit dieser IBAN der Dauerauftrag künftig mit der Zahlungsart «Bankzahlung Inland» ausgeführt wird. 
    • Steht dort eine Kontonummer (Bsp.: 85-123-0 oder 123456), müssen Sie wie folgt vorgehen:
      • Kontaktieren Sie dafür den Rechnungsteller und verlangen Sie die Kontonummer im IBAN-Format.
      • Sobald Sie die IBAN erhalten haben, müssen Sie einen neuen Dauerauftrag als «Bankzahlung Inland» und die IBAN erfassen.
      • Löschen Sie den bisherigen Dauerauftrag. 

QR-Rechnung bezahlen

Um Zahlungen ins E-Banking zu scannen, muss Ihr Smartphone mit dem E-Banking gekoppelt werden. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. OLIVIA E-Banking: Loggen Sie sich ins OLIVIA E-Banking ein und rufen den QR-Code unter «E-Banking» > «Zahlungen» > «Zahlung scannen» auf
    (Tipp: den QR-Code finden Sie auch auf der Startseite von OLIVIA).
  2. OLIVIA Mobile Banking App: Öffnen Sie die OLIVIA Mobile Banking App - melden Sie sich aber nicht an. Klicken Sie auf den Schnellzugriff «Zahlung ins E-Banking scannen» auf der Startseite der OLIVIA App.
  3. Anschliessend werden Sie in der OLIVIA App dazu aufgefordert, Ihr Gerät zu koppeln.
  4. Nach dem Klick auf «OK» können Sie den im E-Banking angezeigten Code mit der OLIVIA App scannen und die Kopplung bestätigen.
  5. Nun können Sie Ihre Einzahlungsscheine einzeln scannen – der QR-Code der neuen QR-Rechnungen wird dabei von der Kamera erfasst. Die gescannten Zahlungen erscheinen unmittelbar danach im E-Banking. 

Wichtig:
Ihre gescannten Zahlungen müssen Sie nach dem Scanvorgang im E-Banking prüfen und freigeben.

  1. Öffnen Sie die OLIVIA Mobile Banking App und tippen Sie auf «Anmelden», um sich einzuloggen
  2. Wählen Sie den Schnellzugriff «Zahlung erfassen» > «Zahlung scannen» oder gehen Sie zu «Zahlungen» > «Zahlung / QR-Rechnung scannen»
  3. Scannen Sie den QR-Code des Einzahlungsscheines
  4. Prüfen Sie die gescannten Angaben der Zahlung 
  5. Tippen Sie auf «Bestätigen» und führen Sie die Zahlung aus

Die QR-Rechnung kann weiterhin am Postschalter bezahlt werden. Ebenso können QR-Zahlscheine auch mit dem espresso!-Zahlungsauftrag per Post an die Bank gesendet werden.

Der QR-Zahlschein - so sieht er aus

Häufige Fragen zur QR-Rechnung

Bei der QR-Rechnung handelt es sich um eine Rechnung, bei welcher auf dem unteren Teil ein Zahlschein mit QR-Code zu finden ist. Es gibt keine roten oder orangen Einzahlungsscheine mehr wie früher.

Der Einzahlungsschein besteht aus einem Empfangsschein (links) und einem Zahlteil (rechts) mit QR-Code. Der Empfangsschein dient als Quittung bei Bareinzahlungen am Postschalter. Im Zahlteil ist der QR-Code integriert, neben dem wie bisher alle für die Zahlung relevanten Informationen aufgeführt sind.

Genau gleich wie die Rechnungen heute bezahlt werden: Unkompliziert und schnell im E-Banking, per Post mit dem espresso!-Zahlungsauftrag oder am Postschalter. 

Beim E-Banking kann der QR-Code auch mit dem Mobilephone eingescannt werden. Sämtliche relevanten Zahlungsdaten werden automatisch in die Zahlungsmaske übernommen.

Der Einzahlungsschein der QR-Rechnung ist bereits erfolgreich im Einsatz. Die roten und orangen Einzahlungsscheine können noch bis zum 30.09.2022 bezahlt werden. Ab 1.10.2022 sind Zahlungen mit roten oder orangen Einzahlungsscheinen nicht mehr möglich.

Rote und orange Einzahlungsscheine sind bis zum Enddatum der Einzahlungsscheine am 30.09.2022 weiterhin im Umlauf und können bis dahin ganz normal bezahlt werden. 

Sollten Sie nach dem 30.9.2022 noch rote oder orange Einzahlungsscheine von einem Rechnungssteller erhalten, dann wenden Sie sich direkt an ihn und verlangen Sie stattdessen eine QR-Rechnung. 

Ja, mit dem neuen Einzahlungsschein können weiterhin Zahlungen am Postschalter oder am Bankschalter mit einem espresso!-Zahlungsauftrag getätigt werden.

Diese wird es in Zukunft nicht mehr geben.

Nein, Sie müssen den QR-Code nicht zwingend benutzen. IBAN, Referenznummer, Begünstigten-Angaben usw. sind weiterhin auf dem QR-Zahlschein abgedruckt und können wie bis anhin übernommen werden. 

Weitere Themen

Helpdesk TKB E-Banking

Kontaktieren Sie uns für Support und Beratung. Wir sind von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr für Sie erreichbar.