Wissen, was die Pension bringt

Frühzeitig mit der TKB über Vorsorge zu sprechen und zu handeln wirkt: Im Alter geniessen Sie Voll-Pension, statt Halb-Pension.

Starten Sie in Ihre individuelle Vorsorge

Reichen die Renten aus der ersten und zweiten Säule aus, um Ihren Lebensstandard nach der Pensionierung beizubehalten? Lassen Sie uns gemeinsam sorgfältig durchrechnen. Vielleicht ist eine zusätzliche private Vorsorge sinnvoll. Je früher Sie damit beginnen, um so mehr Rendite lässt sich erwirtschaften – damit Sie Ihre Pensionierung in vollen Zügen geniessen können.

Ihre Vorteile

  • Ganzheitliche Betrachtung Ihrer finanziellen Situation
  • Individuelle Vorschläge zur Erreichung Ihrer Vorsorgeziele
  • Zugang zu unserem Expertennetzwerk
  • Planungssicherheit für die Zukunft

Wissenswertes zur Vorsorge

Steuerspar-Rechner

Profitieren Sie bei Einzahlungen in die Säule 3a vom doppelten Spareffekt: Steuern sparen und Vorsorgevermögen aufbauen. Berechnen Sie jetzt Ihr Sparpotential.

Häufige Fragen zur Vorsorge

Auf Veränderungen und neue Situationen im Leben finanziell vorbereitet sein. Schwerpunktthemen der Vorsorge: Private Altersvorsorge, gezielter Vermögensaufbau, Optimierung der Steuern, Erwerb von Wohneigentum, Absicherung gegen finanzielle Risiken (Todesfall und Erwerbsunfähigkeit) sowie Regelung des eigenen Nachlasses.

Die demografische Entwicklung und das seit Jahren anhaltende Tiefzinsumfeld stellen das Schweizerische Sozialversicherungssystem vor immer grössere Herausforderungen. Wer einen finanziell sorgenfreien Ruhestand geniessen möchte, sollte frühzeitig mit der privaten Vorsorge beginnen.

Die Maximalrente von CHF 2'390.- pro Monat (Stand: 2021) erhält, wer seit dem 21. Altersjahr bis zum Erreichen des ordentlichen Rentenalters lückenlos AHV-Beiträge bezahlt hat und auf ein Durchschnittseinkommen von mindestens CHF 86'040.- kommt. Neben dem Erwerbseinkommen werden auch die Erziehungsgutschriften für Kinder und Betreuungsgutschriften für die Pflege naher Verwandter angerechnet. Die Berechnung ist komplex, so dass sich eine Rentenvorausberechnung durch die AHV-Ausgleichskasse lohnt.

Es ist wichtig, so früh wie möglich mit der persönlichen Vorsorge zu beginnen. Einerseits, um zusätzliche finanzielle Freiräume zu schaffen und andererseits, um sich gegen Unvorhergesehenes, wie einen Todesfall oder eine Erwerbsunfähigkeit abzusichern.

Wichtig ist, die persönliche Vorsorgesituation regelmässig zu überprüfen, um Risiken im Auge zu behalten und auf mögliche Veränderungen reagieren zu können. So kann beispielsweise eine Invalidität alles auf den Kopf stellen.

Reichen die Gelder aus der ersten und zweiten Säule nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard nach einem Unglücksfall oder nach der Pensionierung zu finanzieren, spricht man von einer Vorsorgelücke.

Die Gegenüberstellung der zu erwartenden Einnahmen und Ausgaben zeigt, ob eine Lücke besteht und wie gross diese ist.

Dürfen wir Sie persönlich beraten?

Gerne sind wir nach Vereinbarung auch ausserhalb unserer Schalteröffnungszeiten für Sie da. Jeweils montags bis freitags von 8.00 bis 20.00 Uhr.